PresseinformationenSeite druckenSeite empfehlen

News-Suche
Stichwort
Zeitraum von bis  
  Monat Jahr   Monat Jahr

Es liegen 294 Einträge vor.

21.06.2018

Innovative Methode eröffnet neue Potenziale für Fachhandwerk und –handel
DryTile revolutioniert Verlegung keramischer Bodenfliesen

Zeit ist eine sehr wertvolle Ressource – auch und gerade im Bauwesen. Daher gibt es regelmäßig Überlegungen, wie man die überragenden Eigenschaften von Keramikfliesen mit weiteren Vorzügen wie Zeitersparnis oder einfachem Rückbau verbinden kann. Eine Innovation dieser Art ist DryTile von AGROB BUCHTAL: Wie der Name schon sagt, erfolgt die Verlegung „trocken“ ohne Fliesenkleber. Das System ermöglicht eine bis zu 8x schnellere Verlegung (grundsätzliche Informationen: siehe Kasten auf der letzten Seite). DryTile soll die herkömmliche Verlegung nicht ersetzen, sondern ergänzen und Projekte erschließen, bei denen Keramikfliesen bis dato nicht unbedingt „auf dem Schirm“ der Entscheider sind. Dies eröffnet neue Potenziale für aufgeschlossene Fachhandwerker und Händler.

05.06.2018

Internationaler Kreativwettbewerb für keramische Fliesen
Tile Award 2017 von Agrob Buchtal: Form follows Fun

Der TILE AWARD richtet sich an junge (Innen)Architekten/innen und ist ein Kreativwettbewerb des Architekturkeramik-Spezialisten AGROB BUCHTAL. Hauptzielrichtung dabei ist, die gestalterischen Möglichkeiten von Keramikfliesen experimentell auszuschöpfen. Die Resonanz bei der Premiere 2010 war so groß, dass der Wettbewerb 2012 und 2014 fortgesetzt und 2017 bereits zum vierten Mal ausgelobt wurde. Im 1. Halbjahr 2018 wurden die Gewinner/innen gekürt und ihre Entwürfe im Originalmaßstab gebaut und fotografiert.

15.05.2018

Jaeggi Architekten: Bestehende Raumqualitäten verstärken und verfeinern
Gelungene Verschmelzung von bestehendem und neuem Wellnessbereich in Schweizer 4-Sterne Superior Hotel

Das Hotel Eden Spiez, ein traditionsreiches Haus, das bereits seit 1903 besteht, wurde 2006 nach Totalumbau neu eröffnet, 2010 durch ein Tagungszentrum mit Parkgarage ergänzt und Ende 2017 in ein Wellness & Genuss Hotel umgewandelt. Hierfür entwickelten Jaeggi Architekten ein ganzheitliches Interior-Design-Konzept für eine Verschmelzung des vorhandenen Wellnessbereichs (inklusive Panorama-Hallenbad) mit den neuen Einrichtungen. Die Pläne des Büros J. Höhn + Partner aus Thun sahen dafür einen zweigeschossigen Anbau angrenzend an das bestehende Hallenbad vor.

18.04.2018

DOMOTEX (12.-15. Januar 2018), Hannover
Innovative Verlege-Methode eröffnet neue Potenziale

DryTile revolutioniert die Verlegung keramischer Bodenbeläge

Zeit ist eine sehr wertvolle Ressource – generell im Leben und auch im Bauwesen. Daher gibt es regelmäßig Überlegungen, wie man die überragenden Eigenschaften von Keramikfliesen mit weiteren Vorzügen wie Zeitersparnis oder einfachem Rückbau verbinden kann. Die jüngste derartige Innovation ist DryTile von AGROB BUCHTAL: Wie der Name schon suggeriert, erfolgt die Verlegung „trocken“ ohne Fliesenkleber. Das System ermöglicht eine bis zu 8x schnellere Verlegung als klassische Methoden und eröffnet zahlreiche anwendungstechnische Vorteile, wobei das Endergebnis so ästhetisch aussieht wie ein “normaler“ keramischer Bodenbelag.

04.04.2018

Industrial Style weiterentwickelt
District: Facettenfliesen im Metrostil von Agrob Buchtal

Die Kollektion District ist inspiriert von den typischen Fliesenbekleidungen der Metrostationen in Großstädten wie Paris oder London. Die besonderen Merkmale dieser so genannten Metrofliese: Glänzende Glasuren und allseitig abgeschrägte Kanten, um so Reflexionen entstehen zu lassen, die das damals meist spärliche Licht in den U-Bahn-Stationen verstärkten. Dieser filigrane und zugleich markante Fliesentypus war und ist bei Liebhabern des Industrial Style sehr gefragt. Agrob Buchtal interpretiert dieses Thema nun zeitgenössisch durch moderne Formate und Farben. Die neue Wandfliesenserie ist konzipiert für ausdrucksstarke Wandgestaltungen in öffentlichen Bereichen. Typische Charakteristika: Klar, eckig und facettiert.

05.03.2018

FLIESEN & PLATTEN-Leserwahl Produkte des Jahres 2017
Agrob Buchtal gelingt Titelverteidigung

Die auflagenstärkste deutsche Fachzeitschrift FLIESEN & PLATTEN ruft ihre Leser/innen seit 2011 regelmäßig auf, die Produkte des Jahres zu küren. In der Kategorie Fliesen belegte damals die Marke Agrob Buchtal den 2. Platz mit der Serie XENO hinter der Serie HOMING der Schwester-Marke Jasba, die somit den ersten Gewinner überhaupt stellte.

Agrob Buchtal beteiligte sich dann wieder bei der Wahl zum Produkt des Jahres 2014 und schaffte auf Anhieb den Sprung nach ganz oben mit der Serie TWIN. Nachdem man 2015 eine Kunstpause einlegte und nicht teilnahm, gelang dieses Kunststück erneut mit der Serie QUARZIT als Produkt des Jahres 2016.

Diese imposante Bilanz setzte sich nun nahtlos fort durch die erfolgreiche Titelverteidigung: Bei der Wahl der Produkte des Jahres 2017 wurde die im gleichen Jahr eingeführte Agrob-Buchtal-Serie SAVONA mit signifikantem Abstand zum Sieger gekürt.

15.02.2018

New Belgrade Plaza Complex, Coventry
Geerdet und luftig

Rachel Haugh, Mit-Namensgeberin von SimpsonHaugh and Partners Group (Manchester/London), konstatiert, dass es zwei wesentliche Voraussetzungen für die Planung und Gestaltung eines Hochhauses gibt: Eine davon ist die gelungene Einbindung in das Umfeld auf Erdgeschossebene, die andere besteht darin, der vorhandenen Skyline etwas hinzuzufügen. Das mag grundsätzlich richtig sein, aber beim 20-stöckigen Komplex des Belgrade Plaza in Coventry ist es genauso wichtig, was zwischen dem unteren und dem oberen Ende passiert.

17.01.2018

Wasserwerk Brunnenstraße, Homburg/Saar
Funktionalbauten können auch ästhetisch sein...

(Trink-)Wasser ist der Ursprung allen Lebens und daher im wahrsten Sinn des Wortes wohl das wichtigste “Lebensmittel“ überhaupt. Es wird zu Recht streng kontrolliert und von jedem von uns mehrmals täglich benutzt: Der Pro-Kopf-Verbrauch in deutschen Privathaushalten liegt bei mehr als 120 Litern täglich, wobei Deutschland in Sachen Wasserqualität und –versorgung sicherlich zu den privilegiertesten Staaten weltweit gehört. Grundvoraussetzung dafür ist eine entsprechende Infrastruktur, deren Rückgrat die einzelnen Wasserwerke bilden: Sie sind stille Helden des Alltags, die rund um die Uhr ihren Dienst versehen. In der Natur der Sache liegend handelt es sich in erster Linie um funktionale Zweckgebäude. Dass dies durchaus mit gestalterischem Anspruch verbunden werden kann, belegt ein Wasserwerk in Homburg/Saar in der - nomen est omen - Brunnenstraße: Die Anlage stammt aus den 1950er Jahren. Aufgrund des wachsenden Bedarfs wurde eine Erweiterung erforderlich, die durch konzeptionelle Stringenz und unprätentiöse Zurückhaltung überzeugt.